Schleife

Nichts persönliches. Nur ein kleines Lebenszeichen. (:

Ihr Tagebucheintrag:
Heute Abend kam es mir vor, als würde sich mein Ehemann merkwürdig verhalten. Wir hatten ein Abendessen in einem schicken Restaurant geplant. Ich war den ganzen Tag mit meinen Freundinnen shoppen. Ich dachte, dass er wohl leicht enttäuscht wär, da ich mich etwas verspätet hatte, aber es kam kein Kommentar von ihm. Das Gespräch, wenn man es denn als eines bezeichnen konnte, schien nicht zu funktionieren. Daraufhin schlug ich vor an einen ruhigen Ort zu gehen um dort reden zu können. Er war einverstanden, doch gab er nicht viel von sich. Ich habe ihn gefragt was los sei. Er sagte: "Nichts." Ich fragte, ob er wegen mir so komisch wär. Er sagte das er nicht komisch sei und auch nicht enttäuscht und das es nichts gäbe, worüber ich mir hätte Sorgen machen müssen. Auf dem Weg nach Hause habe ich ihm gesagt, das ich ihn liebe. Er lächelte kurz und fuhr weiter. Ich kann sein Verhalten nicht erklären. Ich weiß nicht warum er meine Worte nicht erwiedert hat. Als wir Heim kamen fühlte ich mich als hätte ich ihn vollkommen verloren. Es fühlte sich an, als ob er nichts mehr mit mir zu tun haben wollte. Er saß nur still da und arbeitete sich durch das Fernsehprogramm. Er schien mir immernoch sehr distanziert und abwesend. Schließlich entschloss ich mich ins Bett zu gehen. 15 Minuten später kam er nach und ich spürte immernoch, dass er abgelenkt war. Das seine Gedanken bei etwas anderem waren. Er schlief ein - Ich fing an zu weinen. Ich weiß nicht was ich machen soll. Ich bin mir schon fast sicher, das es für ihn eine andere gibt. Mein Leben ist ein einziges Disaster.

Sein Tagebucheintrag:
Motorrad springt nicht an.. keine Ahnung warum.
14.11.11 18:06


Werbung


wawawa

ES LEBT!!! MUAHAHAHA

Leider? Hm. Vielleicht. Nunja, wie auch immer. Wayne (: Lang, lang ists her. Viel hat sich nicht wirklich verändert. Sind nen paar Problemchen dazu gekommen aber ich denke das diese nicht wirklich schwerwiegend sind. Mensch, ich weiß jetzt auch ganz ehrlich nicht worüber ich mir hier das Maul zerreißen könnte. Oder eher mir die Finger wund tippen könnte. Im Moment telefoniere ich nebenbei noch mit meinem besten Freund [ Florian O. <3 ] den ich aber auf Lautsprecher gestellt habe, da er eh mit seinem 'Sohn' [ irgend son Freund von ihm, Tim genannt ] sich Filme reinzieht und mir nur wenig beachtung schenken kann. Ich bins gewohnt (: Meine musikalische Begleitung ist: A Day To Remember [ ich warte übrigends immer noch darauf, das mein Ex mir das Shirt von ihnen zuschickt. Werden mittlerweile an die 2 Monate sein. -,.-' ] - Perish. Bei diesem Lied kommen mir schon wieder fast die Tränen. Fack _._ Wie ich es hasse so emotional zu sein. In einigen Sitiationen bin ich froh darüber, in anderen wiederum nicht. Ist wohl nicht nur bei mir so. Sicherlich nicht. Hm. Morgen Mittag ruft der Brockhaus-Futzi an. Was heißt hier morgen.. [ 02:42am ]. Hach man _._ dabei will ich dort wirklich nicht als Handelsvertreterin im Außendienst meine Brötchen verdienen. Ich mein, ich würde wahrscheinlich reich werden können wenn ich mich denn richtig reinknien würde.. aber 10std am Tag arbeiten, um 23:00 nach Hause kommen, schlafen, aufstehen und wieder los.. wo bleibt da die Zeit für mich. Schön und gut isses wenn man niemanden hat, sich um niemanden kümmern muss. Für jemanden mit Partner und ja, ich erwähne auch die Freunde, ist es nun wirklich gar nichts. Das Geld ist einem letztendlich noch nicht einmal sicher. Kommt eben drauf an wie du vertickst. Scheiß ich doch drauf -,.- Ich sag ihm dann nur, dass ich einen Probetag möchte, um mir alles einmal genau ansehen zu können und danach entscheiden werde. Wenn ich von vornerein nein sagen würde.. mein Vater würde mich kopfüber an die Wand nageln. Genug davon. Ich will einen Freund. Einen festen. Möchte wieder jemanden haben bei dem ich mich anlehnen kann wenn ich in dieser schweren Zeit keine Kraft mehr finde. Jemanden, der mich nicht aufgibt und stützt. Jemanden, mit dem ich lachen kann bis ich das Gefühl bekomme vor Lachen zu verrecken. Jemanden, der mich ehrlich und hingebungsvoll liebt. Sex würde momentan auch reichen _._ wie verzweifelt kann man eigentlich sein >,.> Egal. Ich will von hier weg. Das alles hinter mir lassen. Von vorne beginnen. Glücklich sein. Momentan suckt echt alles. Als wenn es jemals anders wäre. Ich hab jetz keine Lust mehr. Bin einfallslos. Und irgendwie ist dieser Eintrag mal richtig mies und langweilig. W000t -,.-

Ich mach ja schon Ende.

Ende.

13.2.09 02:58


irgendwie..

.. bin ich glücklich <3
13.1.09 20:19


is so.

Spucke nicht auf den Boden, denn es gibt genug Menschen die es ins Gesicht verdient haben.
6.1.09 18:44


ich weiß nicht..

.. was ich falsch mache ..

Alles was man versucht geht schief. Alles wofür man sich den Arsch aufreißt will einfach nicht wie man es gerne mal hätte. Man kann einfach nicht glücklich sein. Irgendwas muss man als guter Mensch ja schon wirklich flasch machen das man nicht akzeptiert und geliebt werden kann. Ist man zu nett? Zu höflich? Zu umsorgt? Wenn man zum Arschloch der Nation mutiert würde vielleicht alles wieder gut sein. Klappt bei den meisten zumindest. Sie sind beliebt, glücklich,.. einfach besser dran.

Darf ich vorstellen?

Ich, das neue, größte Arschloch aller Zeiten.

5.1.09 22:18


Wenn Herzen brechen.

Ein Glas fällt auf den harten, nackten Boden. Es zerbricht in tausend Scherben und es ertönt ein lautes Klirren. Ein Ast wird mit beiden Händen in zwei gebrochen. Du hörst das Knacken des Holzes.. doch wie ist es wenn Herzen brechen? Hast du schon jemals gehört wie es passiert? Man hört kein Klirren, Knacken oder Reißen.. es passiert im Stillen, ganz unvernommen.. und nur derjenige dem es passiert weiß es zu gut. Eigentlich würde man denken das es einen Mordskracht macht, weil es ja so wichtig und schwerwiegend ist. Wenn es ein Geräusch gibt, dann nur in deinem Innern. Ein grauenvoller Schrei, der durch deinen ganzen Körper fährt und dir Kopfschmerzen bereitet. Dieser Schrei dauert auch nicht nur wenige Augenblicke.. je nachdem wer oder was die Ursache dafür war kann es sogar ein Leben lang andauern.

Warum können wir ausgerechnet dieses Geschehen nicht hören? Ein Herz, das so viel wichtiger ist als ein Glas, ein Ast oder sonst etwas anderes. Meist wird man mit diesen unerträglichen Schmerzen allein gelassen. Man verliert an Hoffnung und Selbstbewusstsein. Man zweifelt am Glück, das man eigentlich auch nie wirklich hatte. Wie viel kann ein Herz überhaupt verkraften? Stirbt es nicht irgendwann an den qualvollen Schmerzen der ja eigentlich so schönen Liebe?

Ich bin jung. Habe ein medizinisch gesundes Herz, doch nur ich kann die unzähligen Narben und noch offenen und blutenden Wunden spüren. Meines wurde wieder fast ganz auseinandergerissen.. die beiden Hälften werden nur noch von einer dünnen Faser zusammengehalten. Diese Faser ist meine Hoffnung darauf, das die Person die es gespalten hat es auch wieder voll und ganz heilen können wird damit es wieder von ihr gewärmt wird und es wieder Glück verspüren lässt. Ich wünsche mir nichts sehnlicher. Zur Zeit dauert noch dieser starke, ohrenbeteubende Schrei an.. ich könnte ihn nicht zum Ausdruck bringen, selbst wenn ich wollte. Nach einer Zeit würde ich einfach meine Stimme verlieren. Ich sehe so gut wie keinen Sinn mehr in meinem Leben.. es wird viel Zeit vergehen müssen bis dieser Riss von alleine verheilt.

Noch hängt es mit Hilfe dieser kleinen, dünnen Faser zusammen.. jeder noch so kleine Rückschlag könnte es komplett zerstören.. für immer.

23.12.08 21:00